Judo

Judo sanfter Weg, abgeleitet von 'jū' = sanft, edel, vornehm und 'dō' = Weg,

ist eine japanische Kampfsportart, deren Prinzip „Siegen durch Nachgeben“

beziehungsweise „maximale Wirkung bei einem Minimum an Aufwand“ ist.

Die darauf basierenden Judo/Jiu-Jitsu-Vorläuferformen wurden durch

den Begründer des Judo, Jigoro Kano (1860–1938), am Anfang des

20. Jahrhunderts für den Wettkampf angepasst. Das heißt, viele

ursprüngliche Waffen-, Tritt- und Schlagtechniken sowie alle Hebel

außer Ellbogenhebel wurden entfernt. Allerdings sind sie im

alten Judo (Kodokan Judo) noch vorhanden, dieses dient aber

der Selbstverteidigung. Bei dem heutigen Sportjudo wurden sie

aber entfernt, um aus einer Kunst, die bis dahin vorwiegend

zur Selbstverteidigung diente, eine ganzheitliche Lehre für

Körper und Geist zu machen. Die verbliebenen Techniken sind

hauptsächlich Würfe (jap. Nage Waza), Falltechniken (jap. Ukemi Waza)

und Bodentechniken (jap. Katame Waza).

Ein Judo-Kämpfer wird auch Judoka genannt.

 

trainingsplan-aktuell-02

 Den Trainingsplan als PDF-Datei zum Download gibt es >hier<

 

Ansprechpartner:

Uwe Krauss  -  während der Trainingszeiten

E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!